Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingbemühungen zu unterstützen. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie diesen Nutzungsbedingungen zu. Learn more

Meditation, ursprünglich eine östliche religiöse Praxis, wird heute auf der ganzen Welt praktiziert, um sich selbst und das Bewusstsein für Körper und Geist zu entwickeln. Dies führt zu einer verbesserten psychischen Gesundheit, einer besseren Bewältigung des Alltags, Stress und einem allgemeinen Wohlbefinden.

Meditation wird in verschiedenen stillen und dynamischen Formen praktiziert. Dazu gehören die klassische Sitzmeditation und andere Formen wie Bewegung, Yoga, Qi Gong und Tai Chi.

Wie Meditation Ihnen insgesamt hilft bei:

  1. Angst
  2. Depression
  3. Herzkrankheit
  4. Bluthochdruck
  5. Schmerz
  6. Schlafschwierigkeiten

Meditation fördert Ihre geistige Gesundheit durch:

  1. Stress bewältigen
  2. Steigern Sie das Selbstbewusstsein
  3. Konzentrieren Sie sich auf die Gegenwart

So meditieren Sie:

  1. Begeben Sie sich an einen ruhigen Ort
  2. Nehmen Sie eine bequeme Position ein, setzen Sie sich auf einen Stuhl oder legen Sie sich auf eine ebene Fläche
  3. Schließe deine Augen
  4. Konzentrieren Sie sich auf eine Sache, zum Beispiel Ihre Atmung, sogar auf Geräusche um Sie herum oder auf ein bestimmtes Objekt, während Ihre Augen geschlossen sind

Haftungsausschluss: Dies stellt keinen medizinischen Expertenrat dar. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt oder einen anderen Experten/Spezialisten, bevor Sie ernsthafte Änderungen an Ihrer Ernährung, körperlichen Aktivität oder Ihrem Programm vornehmen.

Meditation